Herzlich willkommen auf den Seiten der Zeitschrift Plekos – Elektronische Zeitschrift für Rezensionen und Berichte zur Erforschung der Spätantike. Hier auf der Startseite finden Sie die zehn zuletzt veröffentlichten Besprechungen, über 600 weitere stehen in den jeweiligen Ausgaben zur Lektüre bereit.


J. W. Drijvers/N. Lenski (Hrsgg.): The Fifth Century (2019)

Review of: Jan Willem Drijvers/Noel Lenski (Hrsgg.): The Fifth Century: Age of Transformation. Proceedings of the 12th Biennial Shifting Frontiers in Late Antiquity Conference. Bari: Edipuglia 2019 (Munera 46).

Reviewed by: Kamil Cyprian Choda, Tübingen

Read in PDF: [Review Drijvers_Lenski]

Language: Deutsch | German

Barbara Gold: Perpetua (2018)

Review of: Barbara K. Gold: Perpetua. Athlete of God. Oxford/New York: Oxford University Press 2018 (Women in Antiquity).

Reviewed by: Stavroula Constantinou, Nikosia

Read in PDF: [Review Gold]

Language: English    

Hamish Cameron: Making Mesopotamia (2019)

Review of: Hamish Cameron: Making Mesopotamia: Geography and Empire in a Romano-Iranian Borderland. Leiden/Boston: Brill 2019 (Impact of Empire 32).

Reviewed by: Tino Shahin, Bonn

Read in PDF: [Review Cameron]

Language: Deutsch | German

Sammelrezension: Eusebius, Hieronymus und das Onomastikon der biblischen Ortsnamen

  1. Stefan Timm (Hrsg.): Das Onomastikon der biblischen Ortsnamen. Kritische Neuausgabe des griechischen Textes mit der lateinischen Fassung des Hieronymus. Berlin/Boston: De Gruyter 2017 (Die Griechischen Christlichen Schriftsteller der ersten Jahrhunderte. N.F. 24 = Eusebius Werke III/1).
  2. Georg Röwekamp (Hrsg.): Eusebius/Hieronymus: Liber Locorum et Nominum. Onomastikon der biblischen Ortsnamen. Freiburg/Basel/Wien: Herder 2017 (Fontes Christiani 68).

Reviewed by: Konstantin M. Klein, Bamberg

Read in PDF: [Review Eusebius]

Language: German | Deutsch

Udo Hartmann: Der spätantike Philosoph (2018)

Review of: Udo Hartmann: Der spätantike Philosoph. Die Lebenswelten der paganen Gelehrten und ihre hagiographische Ausgestaltung in den Philosophenviten von Porphyrios bis Damaskios. Bonn: Rudolf Habelt Verlag 2018 (Antiquitas I 72).

Reviewed by: Lloyd P. Gerson, Toronto

Read in PDF: [Review Hartmann]

Language: English    

Glen Bowersock: The Crucible of Islam (2017)

Review of: Glen W. Bowersock: The Crucible of Islam. Cambridge, MA, and London, England: Harvard University Press 2017.

Reviewed by: Georg Leube, Bayreuth

Read in PDF: [Review Bowersock]

Language: English

A. Hübner (Hrsg.): Palladius. Historia Lausiaca (2016)

Review of: Adelheid Hübner (Hrsg.): Palladius. Historia Lausiaca – Geschichten aus dem frühen Mönchtum. Freiburg/Basel/Wien: Herder 2016 (Fontes Christiani 67).

Reviewed by: Konstantin M. Klein, Bamberg

Read in PDF: [Review Hübner]

Language: Deutsch | German 

Ch. Bruun/J. Edmondson (eds.): The Oxford Handbook of Roman Epigraphy (2018)

Review of: Christer Bruun/Jonathan Edmondson (eds.): The Oxford Handbook of Roman Epigraphy. Oxford/New York: Oxford University Press 2018.

Reviewed by: Richard Westall, Rom

Read in PDF: [Review Bruun_Edmondson]

Language: English  

Dagmar Hofmann: Griechische Weltgeschichte auf Latein (2018)

Review of: Dagmar Hofmann: Griechische Weltgeschichte auf Latein. Iustins “Epitoma historiarum Pompei Trogi” und die Geschichtskonzeption des Pompeius Trogus. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2018 (Hermes-Einzelschriften 114).

Reviewed by: Alice Borgna, Vercelli

Read in PDF: [Review Hofmann]

Language: English  

Ian Hughes: Attila the Hun (2019)

Review of: Ian Hughes: Attila the Hun. Arch-Enemy of Rome. Barnsley: Pen & Sword Military 2019.

Reviewed by: Christian Michel, Duisburg-Essen

Read in PDF: [Review Hughes]

Language: German | Deutsch    

Beiträge verfassen


Berichte und Rezensionen können in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache verfaßt werden. Die Veröffentlichung von Beiträgen setzt die Annahme durch die Herausgeber voraus. Sie werden nach Eingang  möglichst umgehend im Internet als PDF-Version veröffentlicht, jahrweise als Bände abgeschlossen und verbleiben im Netz. Wenn Sie Interesse an einer Besprechung in Plekos haben, setzen Sie sich bitte mit den Herausgebern in Verbindung.

Hinweise zum Abfassen von Rezensionen für Plekos finden Sie hier.

 

Besprechungen


Die Beiträge werden jahrweise als Bände abgeschlossen und verbleiben  im Netz. Ansicht, Download und Ausdruck der Zeitschrift zum eigenen Gebrauch sind frei; Links zu den Web-Seiten oder Beiträgen von Plekos sind gestattet. Vervielfältigungen oder andere Nutzung, soweit sie nicht für den privaten oder beruflichen Gebrauch bestimmt sind, bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Herausgeber. Das Copyright für weitere Veröffentlichungen in Print-Medien verbleibt beim Autor. Das gleiche gilt für die PDF-Version der Beiträge.

Hinweise für Verlage


Mitteilungen über Neuerscheinungen nimmt die Redaktion gern entgegen; sie werden an die Adressen der Herausgeber erbeten.

Die Redaktion bittet, Rezensionsexemplare erst nach Anforderung zuzusenden. Unverlangt zugesandte Exemplare werden nur gegen vorherige Kostenerstattung oder unfrei zurückgeschickt.